Nationales Mördertrio war in Chemnitz

Die neusten Erkenntnisse des Ermittlungskreises beweisen es: Die 3 Rechtsterrorist_innen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hielten sich eine Zeit lang in Chemnitz auf und begannen hier vermutlich auch ihre kriminelle Karriere. Als Unterschlupf diente ihnen eine Plattenbauwohnung in der Wolgograder Allee 76 , welche auf den heute in Untersuchungshaft sitzenden André E. gemietet war. Er ist unteranderem angeklagt, da ihm die Autorisierung des Bekennervideos der NSU nachgewiesen werden konnte.
Und sicher ist auch, dass seit dem sich das Trio 1999 in Chemnitz niedergelassen hatte, eine Reihe von Banküberfällen ihren Platz in der Geschichte fanden.

Quelle: Freie Presse